Lehre

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) erachtet Forschung und Lehre als gleichrangige Kernaufgaben der Universität. Dies spiegelt sich in verschiedenen strukturellen Entwicklungen der letzten Jahre sowie einer Vielzahl an Maßnahmen wieder, die insbesondere dazu dienen, den Stellenwert der Lehre in der Hochschule diesem Selbstverständnis anzupassen, die Qualität der Lehre zu fördern und neue Herausforderungen zu identifizieren.

Neben der Profilierung des eigenen Forschungsprofils spielt die Lehrerfahrung eine wichtige Rolle im Qualifizierungsprozess für eine Professur. Daher ist es während dieser Phase wichtig, Erfahrungen zu sammeln, die ein breites Spektrum verschiedener Themen und Lehrformate abdecken. Der Status einer Nachwuchsgruppenleitung kann sehr verschieden sein, dementsprechend auch die Beteiligung an der Hochschullehre. Nachwuchsgruppenleiterinnen und -leiter können eine Lehrerlaubnis erhalten. Je nach Programm ist die Übernahme von Lehrveranstaltung freiwillig oder verpflichtend. Sind sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter angestellt, geht die Position oft mit der Lehrverpflichtung von bis zu vier Semesterwochenstunden einher. Auch bei der Nachwuchsgruppenleitung kann die Beteiligung an der Lehre ein Evaluationskriterium sein.