Vereinbarkeit von Karriere & Familie

Beschäftigten und Studierenden mit familiären Verpflichtungen, sei es die Führsorge für Kinder oder die Pflege naher Angehöriger, steht eine Vielzahl an Angeboten für eine bessere Vereinbarkeit von Karriere und Familie zur Verfügung.

Neben verschiedenen finanziellen Leistungen (Elterngeld, Kindergeld, Betreuungsgeld, zinsloses Darlehen im Pflegefall, gesonderte Stipendien) können Eltern oder Pflegende Regelungen in Anspruch nehmen, die dazu beitragen, die Ansprüche des Arbeitslebens besser mit den privaten Anforderungen abzustimmen, indem sie z. B. eine berufliche Auszeit nehmen (Elternzeit, Pflegezeit, Beurlaubung vom Studium), die Arbeitszeit bzw. das Lehrdeputat reduzieren, oder ggf. Telearbeit beantragen.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie nimmt einen hohen Stellenwert an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) bei der Gewinnung exzellenter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf allen Qualifikationsebenen ein. Die Beschäftigten durch Aufbereitung relevanter Informationen, fachkundige Beratung, finanzielle Förderung und Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen zu entlasten und zu unterstützen, ist somit ein wesentliches Anliegen der Universität.

Den Beschäftigten der Universität stehen vier Kindertagesstätten auf dem Universitätscampus, drei Kindertagesstätten an der Universitätsmedizin und eine auf dem Germersheimer Campus zur Verfügung. Darüber hinaus können alle Mitglieder der JGU auf eine flexible Kurzzeitbetreuung ihrer Kinder zurückgreifen.

Erste Anlaufstelle an der JGU für alle Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Karriere ist das Familienservice Büro, das u. a. ausführliche Informationen zu den Themen Pflege, Kinderbetreuungseinrichtungen auf dem Campus, Eltern-Kind-Arbeitszimmer, Kinderfreizeiten, Kinderbetreuung in Notfall- und Ausnahmesituationen vorhält und beim Finden des jeweils passenden Unterstützungsangebotes beratend zur Seite steht.

Gleichstellung

Frauenförderung und Chancengleichheit zählen zu den Profilmerkmalen der JGU und werden im Alltagshandeln gelebt. Sie sind nicht nur im akademischen Leitbild der Universität verankert, sondern auch im Leitbild der Verwaltung, im Strategiekonzept und in der Grundordnung. Dies belegt auch das aktuelle Hochschulranking des Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS), in dem die JGU die zweitbeste Ranggruppe erreicht.

Das Hochschulranking mit dem thematischen Schwerpunkt Gleichstellung von Frauen und Männern in Lehre und Forschung bewertet Hochschulen im Hinblick auf den Frauenanteil in den Bereichen Studierende, Promotionen, Habilitationen und Juniorprofessuren, wissenschaftliches und künstlerisches Personal sowie Professuren. Außerdem werden Veränderungen im Zeitverlauf beim wissenschaftlichen und künstlerischen Personal sowie bei den Professuren berücksichtigt.