Auslandsaufenthalte


Stipendien und Förderprogramme des DAAD
Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vergibt an Doktorandinnen und Doktoranden Kurz- und Jahresstipendien für die Finanzierung von Auslandsaufenthalten, die aufgrund von Forschungs- oder Studienzwecken anfallen. Die Jahresstipendien werden ausschließlich im Rahmen eines binationalen Promotionsverfahrens vergeben. Darüber hinaus finden sich Informationen zu Möglichkeiten einer Lehrtätigkeit im Ausland.

Förderung durch die Deutsch-Französische Hochschule / Universitè Franco-Allemande (DFH-UFA)
Die DFH, ein Verbund von Mitgliedshochschulen aus Deutschland und Frankreich, hat zum Ziel die Zusammenarbeit und den wissenschaftlichen Austausch zwischen Deutschland und Frankreich zu fördern. In diesem Zusammenhang finanziert die DFH Doktorandenkollegs sowie deutsch-französische Promotionsverfahren (cotutelle de thèse).

Eiffel-Stipendium des französischen Ministeriums für auswärtige und europäische Angelegenheiten
Das Ministerium für auswärtige und europäische Angelegenheiten Frankreich vergibt das Eiffel Stipendium für hochqualifizierte ausländische Promovierende, die im Rahmen eines binationalen Promotionsverfahrens auch einen Aufenthalt an einer französischen Hochschule absolvieren.

Fulbright-Stipendien
Gefördert werden Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern am Anfang ihrer Promotion, die Forschungsarbeiten in den USA in Zusammenhang mit dem eigenen Dissertationsprojekt durchführen wollen. Es wird erwartet, dass Stipendiatinnen und Stipendiaten nach Ablauf des Forschungsaufenthaltes an ihre Heimathochschule zurückkehren, um das Promotionsstudium dort zu Ende zu führen.

Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen
Mit den Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen unterstützt die Max Weber Stiftung einmal jährlich Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler der Geistes- und Sozialwissenschaften in der Qualifikationsphase bei kurzen Rechercheaufenthalten im Ausland.

China-Reisestipendien
Die China-Reisestipendien der Max Weber Stiftung richten sich an Promovierende der Sinologie oder verwandter Fächer, die sich in ihrer beruflichen Qualifikationsphase mit der Geschichte, Sprache oder Kultur Chinas im weitesten Sinne beschäftigen und für deren Forschung ein Aufenthalt vor Ort unabdingbar ist.

GNK-Kurzaufenthalte im Ausland
Für die im Rahmen eines Kurzaufenthaltes an einer ausländischen Hochschule bzw. wissenschaftlichen Einrichtung anfallenden Reisekosten können Promovierende der Geistes- und Sozialwissenschaften Fördergelder in der Abteilung Internationales ( Mail) beantragen.

Gutenberg Lehrkolleg
Das GLK ermöglicht allen hauptamtlich Lehrenden der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), insbesondere dem wissenschaftlichen Nachwuchs, Lehrerfahrung an einer anderen, vorzugsweise einer ausländischen Hochschule zu erwerben.

Co-tutelles de thèse
Aus Mitteln der „Stiftung zur Förderung begabter Studierender und des wissenschaftlichen Nachwuchses“ des Landes Rheinland-Pfalz werden an der JGU Auslandsaufenthalte im Rahmen von Cotutelles in allen Fächern gefördert.
Eine "co-tutelle de thèse" ist ein bi-nationales Promotionsverfahren, das die gemeinsame Betreuung eines Promotionsprojekts durch je eine/n Dissertationsbetreuer/in aus zwei Hochschulen in verschiedenen Ländern beinhaltet und in der gemeinsamen Verleihung des Doktortitels durch diese beiden Hochschulen mündet.