Lehre an der JGU

Für ihr Konzept zur strategischen Ausrichtung der Lehre und Weiterentwicklung der Lehrkompetenz hat die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) im Jahr 2010 den "Exzellenzpreis für Studium und Lehre" des Landes Rheinland-Pfalz erhalten. Im Mittelpunkt dieses Konzepts steht ein umfassender hochschuldidaktischer Ansatz, der zunächst in den Fächern Biologie, Germanistik und Geschichte erprobt und im Rahmen des Kollegialen Coachings (ZQ) anschließend sukzessive auf alle Fachbereiche der JGU ausgeweitet wird. Dieser Ansatz kombiniert fachdidaktische Kurse mit disziplinären und interdisziplinären Formaten des kollegialen Austauschs über Fragen der Lehre.

Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die eine Laufbahn als Hochschullehrerin bzw. Hochschullehrer anstreben, finden an der JGU vielfältige Qualifizierungs- und Förderprogramme, Beratungsangebote und Möglichkeiten des kollegialen Austauschs, um ihre Lehre den aktuellen Anforderungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechend zu gestalten. Dies ist von umso größerer Bedeutung als Lehrkompetenz und Lehrengagement ein zentrales Kriterium in Berufungsverfahren darstellen.

 

Das Gutenberg Lehrkolleg (GLK)

Das Gutenberg Lehrkolleg (GLK) wurde als zentrale wissenschaftliche Einrichtung vom Senat der JGU beschlossen. Unbeschadet der Verantwortung der Fachbereiche für die Sicherstellung und die Organisation des Lehrangebots verfolgt das GLK das Ziel, die Lehre und akademische Lehrkompetenz an der JGU zu fördern und unter besonderer Berücksichtigung der Aspekte Forschungsorientierung, Interdisziplinarität, Internationalität und Berufsorientierung innovativ weiterzuentwickeln. Zugleich soll es wissenschaftlich fundierte Beiträge zur Fortentwicklung der Studienstrukturen und der Lernbedingungen an der JGU erbringen.

Projekt Lehren, Organisieren, Beraten (LOB)

Im Rahmen des Projektes Lehren, Organisieren, Beraten (LOB) werden unter anderem hochschuldidaktische Angebote für Lehrende geschaffen, die Methoden kompetenzorientierten Lehrens vermitteln und neue Formen kompetenzorientierten Prüfens erproben. Projektziel ist die Weiterentwicklung der Lehr- und Prüfungskompetenz sowie die Etablierung einer Kultur kontinuierlicher kollegialer Auseinandersetzung mit Lehr- und Lernprozessen.

Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ)

Das Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ) engagiert sich für die Förderung der Lehrkompetenzen und Qualität der Lehre. Es führt Lehrveranstaltungsbewertungen durch, begleitet und unterstützt Lehrende durch verschiedene Austausch- und Beratungsformate. Als Geschäftsstelle des Hochschulevaluierungsverbundes Südwest e.V. koordiniert es ein landesweites hochschuldidaktisches Programm zur Förderung individueller Lehrkompetenzen und ist darüber hinaus in weiteren Programmen und Projekten zur Förderung der Lehre eingebunden (LOB, Rhetorik und Didaktik in der medizinischen Lehre).

 

[rechte spalte]

 

 

[/rechtespalte]